Die St. Wolfgangskirche in Komotau - Bekannte Bauten im Komotauer Land

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die St. Wolfgangskirche in Komotau

Kirchen + Synagoge in Komotau
Die St. Wolfgangskirche war bis ins 18. Jahrhundert die Friedhofskirche am Gottesacker (Gutsocker), den es früher zwischen dem späteren Gerichtsgebäude und dem Siechenhaus gab.
Schon 1506 wird das "Kirchl" bei St. Wolfgang erwähnt. Eine Tafel auf dem 1851 aufgelassenen zweiten Friedhof gibt das Jahr 1531 als Gebrauchsjahr an. 1542 wurde diese Friedhofskirche neu erbaut, wozu die Mälzerzunft die Hälfte beisteuerte, 1798 jedoch eingerissen.



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü